top of page

Depression in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Teil 3:

Das Holzelement

"Die Kräfte des Frühlings erzeugen Wind im Himmel und Holz auf der Erde. Sie erschaffen die Leber und Muskeln im Körper ... die Augen und den sauren Geschmack ... Sie erzeugen das Gefühl der Wut und die Fähigkeit, einen schreienden Laut hervorzubringen."

Nei Ching


Die Holzenergie ist sich ausbreitend und schnell wachsend. Sie steht für Neubeginn und Wandel. Im Gefühlsbereich äußert sich das in Kreativität, Wut und Entscheidungskraft.

Personen, die ein Ungleichgewicht im Holzelement haben, sind oft unflexibel und behalten gerne die Kontrolle. Ihre Augen sie meist auf ein Ziel gerichtet und wenn ihre Pläne scheitern, stagniert ihre Energie. Die Folge ist Frust, was wiederum zu Aggression führt. Auf lange Sicht kann sich das auch in Depressionen äußern.

Des Weiteren haben sie oft hohe Erwartungen an sich und andere und werden mitunter schnell enttäuscht, was ebenfalls zu Depressionen führen kann.


Die Meridiane, die dem Holzelement zugeordnet werden, sind Leber und Gallenblase.


Depressionen im Holz-Element äußern sich meist in unterdrückter Wut, Enttäuschung und Frustration. Dabei geht es oft um Kontrolle als Thema.





bottom of page